Russisches Roulette oder die….

Presse Info. Nr. 3 /04/2010

Bad Camberg 06.04.2010

Russisches Roulette oder die „Unbekannte Gefahr“ im Kofferraum von Autogasfahrzeugen.

Hunderte von Kraftfahrzeugen, mit nachträglich ausgestatteten LPG- Nachrüstgasanlagen, wurden mit Vertikalen Radmuldentanks verbaut, die rechts oder links im Kofferraum oder im Bereich der Ladefläche, stehend in der Mulde des Ersatzrades angebracht wurden z.B. bei vielen Mercedes und Opel Fahrzeugen.

Das Problem hierbei ist aber, dass der Befestigungsrahmen für diesen Tank nicht verbaut werden konnte, weil er nicht in die Mulde passte und somit einfach weggelassen wurde.

Den Tank hat der Einbaubetrieb sodann nur noch mit einem Spannband befestigt. Dies ist jedoch nach der ECE-Regelung 67-R 01/02 als einzige Befestigung nicht erlaubt.

Auch sind Multiventile durch die Tankabdeckungen im Bereich des Multiventiles bei einem Unfall für Rettungsdienste nicht zugänglich.

Bei einem Auffahrunfall kann dieser Tank sich aus der Radmulde lösen und den Fahrzeuginsassen erhebliche Verletzungen zufügen, welche bis zum Tod der Insassen führen können.

Zum besseren Verständnis haben wir hier ein paar Fotos eingestellt, welche das Problem anschaulicher machen sollen.

Wir möchten ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass diese Tanknachrüstung von den „Technischen Diensten“ als i.O abgenommen wurden und vom Gesetzgeber bis jetzt nicht beanstandet worden ist.

IMG_1184 IMG_1186

gez. Peter Ziegler

Bundesvorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alu-Gas bei AZ-Automobile
DSC_0519
Alu-Gas bei Kühl und Sohn
BFG-Downloads
Archive