Presseerklärung  mit Warnhinweis!

Bad Camberg 22.08.2018

Die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) in Berlin, hat zum 01.Juli 2017,  die Baumusterprüfungen von LPG-Gasflaschenventilen mit integriertem Sicherheitsventil zurückgezogen und für andere, ohne integriertes Sicherheitsventil eingeschränkt. Dieses betrifft  folgende Hersteller: „Zitat“

– BAM-TPED-2012/022, Typ CGV, Hersteller: GOK Regler- und Armaturen GmbH & Ko. KG, 97340Marktbreit, Deutschland

– BAM-TPED-2013/032, Type 543, Hersteller: Müller Gas Equipment, 6400 Sonderborg, Dänemark

– BAM-TPED-2014/004, Type V96, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2014/006, Type V50EX-R.4, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2014/009, Type PM-J, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2015/001, Type V92-J.1, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2014/009, Type PM-J, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2015/001, Type V92-J.1, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

Weiterhin haben wir folgende Baumusterzulassungen auf LPG-Gasflaschenventile ohne integriertes Sicherheitsventil eingeschränkt:

– BAM-TPED-2015/003, Type 1C+2C+3C+4C+19C, Hersteller: Alborz Yadak, Ghazvin, Iran

– BAM-TPED-2013/016, Type MT-99, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2013/027, Type V4E+V6, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

– BAM-TPED-2014/003, Type V91+V92+V97, Hersteller: SCG Thailand, 12150 Patumtani, Thailand

Dieser Rückzug erfolgte nach 1.8.7.4.2 2) ADR aufgrund der fehlenden (BAM-TPED-2012/022, Typ CGV mit 14 bar Sicherheitsventil, Hersteller GOK) bzw. bisher nicht überprüften Übereinstimmung der integrierten Sicherheitsventile mit der erstmalig im ADR 2017 referierten Norm EN 13953:2015 (Flüssiggas-Geräte und Ausrüstungsteile – Sicherheitsventile für ortsbewegliche, wiederbefüllbare Flaschen für Flüssiggas (LPG)), die nach Ende der allgemeinen Übergangsfrist von 6 Monaten zum 01.07.2017 verbindlich anzuwenden ist.

Da es sich um Sicherheitsrelevante Bauteile handelt und eine ernstzunehmende  Gefahr für die Gesundheit von Benutzern solcher Gasdruckbehälter  mit Sicherheitsventilen ausgeht, sollten diese unverzüglich, eine Druckgasbehälterprüfung auf diesen Mangel hin vornehmen lassen.

Öffentliche Warnung!

Es besteht ausdrücklich eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr für Anwender solcher Flaschen mit oben genannten Sicherheitsventilen und diesbezüglich sollte auf eine Benutzung solcher Gasdruckbehälter, bis zu einer Klärung über deren Sicherheit durch den Hersteller , oder einer Marktüberwachungsbehörde in Deutschland/EU, auf eine Benutzung von wem auch immer verzichtet werden. Diese Warnung muss als eine reine Vorsichtsmaßnahme gesehen werden.

Auf Nachfrage bei der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) in Berlin, wie auch bei Durchsicht der Meldungen beim europäischen Schnellwarnsystem RAPEX, waren keine Auskünfte über die Gründe der Rücknahme der Baumusterzulassungen zu bekommen und auch nichts über die Hersteller und Vertreiber dieser Druckgasbehälter. Nach Vermutungen des BFG e.V., könnte es sich hier um Millionen von Flaschen handeln, welche dieses Problem betreffen könnte. Warum der Deutsche Verband Flüssiggas e.V., (DVFG) auf seiner Messe in Leipzig vom 12. bis 14. Juni 2018 auch dazu keine Stellungnahme abgegeben hat, lässt die Vermutung zu, es könne für Mitgliedsbetriebe eine teure Angelegenheit werden, all diese Sicherheitsventile auf den Druckbehältern, auf eigene Kosten erneuern  bzw. austauschen zu müssen. Wobei wir von Regressansprüchen von Besitzern erst gar nicht erst Reden möchten und natürlich auch niemand weiß, in welchem Besitz sich diese Flaschen mit deren Sicherheitsventilen in Deutschland und der EU überhaupt befinden. Also müssten nach Ansicht des BFG e.V. alle Gasdruckbehälter ohne Wenn und Aber überprüft werden. Man darf gespannt sein ob dieses in Deutschland und der EU gelingen wird und wer dieses Anordnen wird.

Nun lesen Sie einmal eine wahre Geschichte und machen sich dazu Ihre eigenen Gedanken, natürlich auch mit dem Hinweis versehen, dass auch dieses in Deutschland möglich ist.

https://bfg-ev.com/eine-unruehmliche-geschichte-geht-nun-zu-ende-und-dabei-wird-auch-vom-vdtuev/#more-672

 gez. Peter Ziegler

 

Alu-Gas bei AZ-Automobile
DSC_0519
Alu-Gas bei Kühl und Sohn
BFG-Downloads
Archive