Sicherheit von Gastanks und Tank- Behältern bei Fahrzeug-Vollbränden!

Tech.-Information 01/01/2016 – Nach doch einigen schweren Gastank-Explosionen in den letzten zwei Jahren und deren Berichterstattungen unter anderem auch in den Medien möchte der BFG nun die Möglichkeit ergreifen, diese Berichterstattungen auch durch Fakten zu untermauern.

Gerade Rettungsdienste wie Feuerwehren, Polizei und Sanitäter wie auch Ersthelfer an Unfallorten müssen sich mehr „Wissen“ über Gefahren aneignen können.

Wir, der BFG, möchten Ihnen dabei helfen Gefahren zu erkennen um Schutzmaßnahmen ergreifen zu können. Aus gemachten Fehlern sollten wir lernen sie abzustellen, auch wenn es ein paar Euro vielleicht pro Produkt etwas mehr kosten sollte. Die Gesundheit eines jeden Menschen ist nicht mit Geld zu bezahlen.

Betrachten wir nun einmal das Verhalten von LPG-Gastanks und Tankbehältern aus der Nähe im Rahmen einer Brandprüfung/Feuerschutzprüfung. Die Materialien bestehen in der EU hauptsächlich aus Stahl nach DIN EN 10204, mit ihren dazugehörigen Prüfbescheinigungen der Hersteller.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) Abt. 3.2 Fachbereich Gefahrguttanks und Unfallmechanik unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Frank Otremba, hat vor ca. 3 Jahren umfangreiche Feuertests vorgenommen, dessen Ergebnisse wir Ihnen nun vorstellen möchten.

Achten Sie bitte einmal bei den gezeigten Diagrammen  auf die Zeiträume bis zur Explosion und den dabei erreichten Temperaturen bei den jeweiligen drei Untersuchungen. Sollten Sie zu diesen Testreihen noch Fragen haben, so können Sie uns selbstverständlich auch ansprechen.

Die nächste Testreihe befasst sich mit Wasserstofftanks in Kraftfahrzeugen bei Vollbränden, dazu aber mehr in Kürze.

  • Macau_Paper
  • Mit freundlichen Grüßen
  • gez. Peter Ziegler
  • Bad Camberg 22.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BFG-Downloads
Facebook
Archive