Langzeituntersuchungen an LPG/CNG …

 

…Rails mit Injektoren verschiedener Hersteller.

Der BFG hat in einer Langzeituntersuchung, welche sich über einen Zeitraum von zwei Jahren und mit einer Durchschnittslaufleistung von LPG/CNG Injektoren ab 30.000 km erstreckte, zum Teil erschreckende Ergebnisse festgestellt und dokumentiert. Die Injektoren welche zur Untersuchung herangezogen wurden waren unter anderem von folgenden Herstellern.

– Med-Injektoren Werden überwiegend bei Landirenzo und Landi verbaut.

– Keihin-Injektoren Werden vorwiegend bei Prins und/oder Landirenzo verbaut.

– GIAC 01 Injektoren (LPG) Verbaut bei verschiedenen Herstellern.

– VALTEK Injektoren (LPG) Verbaut bei verschiedenen Herstellern.

– MAGIC Injektoren (LPG) Verbaut bei verschiedenen Herstellern.

– Bosch Injektoren (CNG) Verbaut u. a. bei Opel, Mercedes, Volvo.

– Siemens Injektoren (LPG-Flüssigeinspritzung) Verbaut u. a. bei Vialle, Icom und Twintec.

– MATRIX Verbaut bei verschiedenen Herstellern.

– BRC 5DC 09SQ990200002G Verbaut bei BRC SEQUENT Rail

– COIL TYPE AO

Normalerweise sollten Injektoren bei laufendem Motor bei gleichbleibender Drehzahl eine gleichbleibende vom Gasanlagenhersteller bestimmte Menge von LPG/CNG jedem einzelnen Zylinder zuführen. Nur so ist die Einhaltung der vorgeschriebenen gültigen Abgasnorm eines Fahrzeuges im Fahrbetrieb einzuhalten. Unterschiedliche Mengenzuführungen pro Zylinder sind also auszuschließen. Der BFG wollten natürlich die Einhaltung der Mengenzuführungen pro Injektor und Zylinder einmal genauer Untersuchen und nahm sich zuerst einmal „Neue“ Rails mit deren Injektoren und Einzelinjektoren des jeweiligen Herstellers vor und machte eine Mengenmessung pro Injektor mit einer Antaktung von jeweils 50 Takten, wobei die Größe der Injektoren keine Rolle spielte, sondern nur die Abweichungen der jeweiligen Injektoren in der Durchlassmenge untereinander. Insgesamt wurden ca. 1200 Injektoren untersucht, wobei die hier aufgeführten Injektoren nur als Musterbeispiel für viele dienen sollen.

Die Injektorentests wurden auf einem von der Fa. ASNU, Weltmarktführer für Injektor-Diagnose-Tester, mit Internationalen Patenten versehen (USA Pa.-Nr. 5147464, Japan Pa.-Nr.2660236, Deutschland Pa.Nr.9302504J, Singapore Pa.-Nr. 97907976, Europa Pa.-Nr. 0383500, Australien Pa.-Nr.621027/666805/657539 und Hongkong Pa.-Nr. 614/97) und weltweit vertriebenem Testgerät, durchgeführt. www.asnu.com

4 Zylinder Rail Injektor 1 Injektor 2 Injektor 3 Injektor 4

Alle Mengenangaben in ccm…

Med Injektor „Neu“ 28,0 29,0 28,0 28,0

COIL TYPE AO „Neu“ 7,9 8,1 8,1 8,2

INJEKTOR TYPE GIAC 01 „Neu“ 12,2 14,2 11,0 9,8

VALTEC Rail TYPE 30 BFC „Neu“ 4,5 4,5 4,5 5,2

OMVL REG DREAM XXID „Neu“ 12,6 15,0 12,0 13,0

Keihin (Orange) „Neu“ 17,9 17,9 17,5 17,5

Keihin (Blau) „Neu“ 14,0 14,0 14,0 14,0

BRC 5DC 10,0 10,2 10,1 10,0

Gebrauchte Injektoren nach einer Reinigung.

Injektor TYPE GIAC 01 „Gebraucht“ 15,5 15,6 19,0 3 Zylinder Rail

Injektor TYPE GIAC 01 „Gebraucht“ 15,0 17,0 14,2 3 Zylinder Rail

18 Injektoren Med „Gebr.“ (mittel) 1x(74,0) 2x(54,0) 1x(52,0) 1x(46,0) 2x(45,0) 1x(43,0)

1x(43,0) 1x(41,0) 2x(39,0) 1x(37,0) 1x(35,0) 1x(33,0)

3x(32,0)

Nach Abschluss des Injektorentests bei „Neuware“ haben alle Injektoren, bis auf geringe Fertigungstoleranzen eine zufriedenstellende Qualität gezeigt, wobei die Abweichungen untereinander unter 5 % lagen.

Wenn wir allerdings uns einmal die gebrauchten Injektoren nach ca. 30.000 km Laufleistung und unter Berücksichtigung, dass hier und da auch mal ein Injektor defekt gehen kann, ist das Ergebnis allerdings in der Mengenmessung „Mangelhaft“. Es stellte sich nun die Frage ob es sich hier um einen technischen Mangel an den Injektoren, oder um normalen Verschleiß handeln würde. Die Frage war nach einer intensiven viermaligen Injektoren-Reinigung schnell beantwortet. Die Funktion aller Injektoren und der damit auch gleichzeitig verbunden unterschiedlichen Mengenleistungen pro Injektor wurden durch erhebliche Verschmutzungen in den Injektoren hervorgerufen. Es befanden sich am Boden der Reinigungswanne große Mengen von schwarzen Ablagerungen. Nach der Reinigung zeigte die erneut vorgenommene Mengenmessung, dass eine erhebliche Verbesserung der abgegeben Menge im Injektorenvergleich pro Rail oder auch einzeln untereinander eingetreten war. Mengenstreuungen von bis zu 50% pro Injektor untereinander waren allerdings keine Seltenheit. Bei Keihin Injektoren fielen allerdings die Mengenanpassung nach der Reinigung besonders positiv auf, lagen sie nun zum Teil bei unter 5% zum jeweiligen Injektor.

Es zeigt sich nun das die Qualitätsverbesserung des Kraftstoffes DIN EN 589 mit etwas mehr Elan angegangen werden muss und die Injektorenhersteller eingebunden werden müssen. Verstopfte Injektoren führen natürlich zu Abmagerungen und damit zu Schäden an den Motoren.

Ein Totschweigen dieses Problems führt allerdings auch, so liegt es nun mal in der Natur der Sache das über kurze oder lang es auch hier zu juristischen Auseinandersetzungen in Verbindung mit der LPG/CNG Gasqualität und auch in Verbindung mit Folgeschäden (Motorschäden) kommen wird.

Auch Werkstätten werden in der Zukunft nicht umhin kommen, gerade bei Motoren mit den Abgasnormen Euro 4 und 5 sowie ab 2015 mit der Einführung der Euro 6 Norm ein größeres Augenmerk auf den Zustand von Injektoren zu legen. Nach Ansicht des BFG ist eine regelmäßige Prüfung und Reinigung auf Grund von Kraftstoff-Qualitätsproblemen eigentlich im Alltag unumgänglich, wie die Tests gezeigt haben. Investitionen in die Gerätschaften werden sich langfristig für Werkstätten und auch Kunden auszahlen, denn „ Defekte Motoren“ sind keine Empfehlungen für „Gute Werkstätten“ zumal der Kraftstoffverbrauch laut Herstellervorgabe sowie die CO2 Vorgaben des Gesetzgebers eingehalten werden können und auch müssen.

Ein Test von Einspritzventilen wie sie bei „Direkteinspritzern“ im Benzin und Flüssiggasbetrieb (Original Fahrzeughersteller OEM) von Gasanlagenherstellern zum Teil Verwendung finden, konnten in die Injektoren-Tests auf LPG/CNG nicht einbezogen werden, da von den Injektorenherstellern wie z. B. bei Bosch auf Nachfrage des BFG keine, „Freigabe“ für den Gasbetrieb (Direkteinspritzung) bisher erteilt wurde und dies auch in naher Zukunft nicht beabsichtigt sei. Trotz einer „Nichtfreigabe“ dieser Injektoren erreichen uns in letzter Zeit vermehrt die Nachrichten aus Werkstätten, dass es bei der Verwendung dieser Injektoren in LPG- Gasanlagen es schon nach ca. 20000 km zu einem Totalausfall der selbigen kommt. Kosten für den Kunden ca. 900.- bis 1800.- € je nach Zylinderzahl und Hersteller.

Hier nun einige Fotos mit Testergebnissen sowie dem ASNU Testgerät mit jeweiligen Testergebnissen.

gez. Peter Ziegler

Injektorentest ASNU 024Injektorentest ASNU 022Injektorentest ASNU 021Injektorentest ASNU 020Injektorentest ASNU 019Injektorentest ASNU 018Injektorentest ASNU 017Injektorentest ASNU 016Injektorentest ASNU 015Injektorentest ASNU 013Injektorentest ASNU 012Injektorentest ASNU 011Injektorentest ASNU 010Injektorentest ASNU 009Injektorentest ASNU 007

Injektorentest ASNU 006Injektorentest ASNU 005Injektorentest ASNU 004Injektorentest ASNU 003Injektorentest ASNU 002Düsen Weiss 004Düsen Weiss 003Protokoll EingangsprüfungProtokoll nach Reinigung

8 Antworten auf Langzeituntersuchungen an LPG/CNG …

  • Wieso wird in diesem Artikel auch von CNG besprochen.
    Die geschilderten Probleme beziehen sich auf LPG.

  • Leider auch auf CNG Injektoren.
    Peter Ziegler

  • Hallo,
    Danke für diesen Test.
    Bin selbst betroffen: einmal an einer „Qualitätstankstelle“ schlechtes Gas bekommen und die Düsen sind nicht mehr in Ordnung gewesen. Gibt es inzwischen die Reinigung der Düsen als Service oder sollen die Umrüster „besser“ die Düsen tauschen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Detke

  • Wie wurde die Injektorreinigung durchgeführt? Fahre selbst einen Focus 2 CNG und bin der Meinung meine Injetoren bräuchten nach 95000 km auch mal eine Reinigung.

  • Hallo Herr Detke.
    Vor einer Düsenreinigung müssen die Düsen erst einmal auf i.O. durch eine Mengenmessenung überprüft werden. Erst dann sollten sie gereinigt werden. Es ist natürlich dabei auf einen Defekt einzelner Injektoren zu achten. Das Messen und Reinigen ist nur mit einem Gerät der Fa. ASNU machbar. Alles andere ist nur im Nebel herum stochern.Da das Gerät sehr teuer ist wird es wohl kein Umrüstbetreib besitzen. Wenn Sie aber dazu noch fragen haben gehen Sie auf http://www.az-automobile.de dort erfahren Sie mehr.
    Mfg.
    Peter Ziegler

  • Hallo Herr Rauschmayr.
    Auch für Sie gilt, gehen Sie auf http://www.az-automobile.de und lesen dort, wie diese Reinigung mit Messung ausgeführt wird.
    Mfg.
    Peter Ziegler

  • Sehr geehrter Herr Ziegler,
    Ihr Artikel ist sehr aufschlußreich, weil er sehr viele CNG-Fahrer betrifft. Die CNG-Foren sind voll mit Fällen, wo die Einblasdüsen ausgewechselt wurde. Aber meistens hat das nur mäßigen Erfolg. Nun weiß ich warum. Wir stehen gerade vor der Entscheidung (Opel Combo CNG 2005), ob wir die Einblasdüsen auswechseln lasse sollen. Was würden sie uns empfehlen?

    Danke für Ihre Antwort, Thilo Himstedt

  • Hallo,

    wenn ich richtig lese , wurden keine gebrauchten CNG Ventile vermessen. Dann kann man doch die Ergebnisse nicht auf den CNG übertragen, oder hab ich was überlesen?

    Gibt es eine Liste mit auffälligen Gastankstellen?

    MfG Rene Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BFG-Downloads
Facebook
Archive